Torstens Blog

Hier bloggt Torsten Frank aus Wilhelmshaven

Blogtipp: Claudias Edelsenf

Zugegeben, ich empfehle selten andere Seiten. Das liegt daran, dass eine Empfehlung für mich auch immer etwas Besonderes ist und die Leser dieses Blogs auch merken sollen: “Aha, dat lohnt sich, da mal reinzuklicken!” Heute möchte ich eine wirklich begabte Neubloggerin vorstellen, die ich quasi dazu genötigt habe, mit dem Bloggen anzufangen. Ich habe es nie verstanden, warum talentierte Schreiber ihre Texte einem Konzern namens Facebook in den Rachen werfen, der dann Geld mit Anzeigen und sponsored postings verdienen kann, ohne den Autor für seine Mühen zu entlohnen.
Claudia Behrbohm ist so eine Kandidatin, die gut lesbaren, kreativen Text in Facebook versenkt hat. Diese Texte müssen an die Öffentlichkeit, habe ich mir gedacht und sie etwas “geschupst”, indem ich eine brachliegende Domain auf eine WordPress-Installation geschaltet habe. Und tatsächlich, Claudia textet bereits fleißig und viel!

Wer jetzt neugierig geworden ist, was Claudia so schreibt, kann es hier nachlesen: www.edelsenf.de.

Viel Vergnügen!

Retten wir den letzten Sandstrand in Wilhelmshaven

Banter See (Lizenz CC BY-SA 3.0 de, Urheber: Raboe001)

Banter See (Lizenz CC BY-SA 3.0 de, Urheber: Raboe001)

Nach dem Wegfall des Geniusstrandes für den Jade-Weser-Port ist den Bürgern Ersatz versprochen worden. In ganz Wilhelmshaven gibt es keinen Sandstrand mehr. In ganz Wilhelmshaven? Nein, das Kleinod “Klein Wangerooge” am Banter See ist der letzte verbliebene Fleck “Erde”, der einen Sandstrand bietet. Der Rat der Stadt Wilhelmshaven hat seiner Sitzung vom 24.09.14 ein “Banter See-Nutzungskonzept” beschlossen, indem Klein Wangerooge erheblich eingeschränkt wird.

Das Nutzungskonzept sieht Camping und Freizeit vor, umgeben von Wochendhäusern. (Quelle: Stadt/Nutzungskonzept)

Das Nutzungskonzept sieht Camping und Freizeit vor, umgeben von Wochendhäusern. (Quelle: Stadt/Nutzungskonzept)

Zwar bleibt ein Strandbad Klein Wangerooge in der Planung erhalten, im Konzept (Seite 51) werden aber auch deutlich Bebauungen beschrieben:

Im Campingplatzgebiet können unter Berücksichtigung der notwendigen Nebenanlagen wie Rezeption, Gastronomie, WC- / Wasch- und Duschanlagen, Kinderspielen,Grillplatz ca. 220 Standplätze bei einer jeweiligen Größe von ca. 75 – 100 qm vorgesehen werden. Die Spiel- und Sportbereiche können westlich des CP und südlich des Strandbades angesiedelt werden.

Diese werden zwangsläufig zu einer Versiegelung der bisherigen Sand-/Dünenlandschaft führen. Der Campingplatz auf der einen Seite, die Wochenendhaussiedlung auf der anderen Seite werden jedoch dazu beitragen, dass eine Nutzung des Areals für größere Veranstaltungen (Stichwort: “Wilhelmshaven tanzt”) gar nicht mehr möglich sein werden. Das ist umso bedauerlicher, als das es in Wilhelmshaven selten besondere Veranstaltungen dieser Art gibt. Wo, wenn nicht in Klein Wangerooge kann in Wilhelmshaven überhaupt noch eine “echte” Beachparty gefeiert werden?

Ich habe daher beschlossen, auf dem SPD-Kreisparteitag am Samstag zusammen mit meinem Ortsverein WHV-Süd zur Rettung von Klein Wangerooge folgenden Antrag einzubringen:

Antrag:
Der Kreisparteitag fordert die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Wilhelmshaven auf, folgende Änderungen im Nutzungskonzept Banter See durchzusetzen:

1. Das Gebiet „Klein-Wangerooge“ bleibt als Naturfreibad erhalten.
2. Der bisher geplante Wohnmobilstell- o. Campingplatz östlich von Klein-Wangerooge wird nicht gebaut.
3. Die bisher geplante Fläche für Wochenendgrundstücke westlich von Klein-Wangerooge wird nicht für diesen Zweck verwendet.

Begründung:
Das bisherige, vom Rat verabschiedete Nutzungskonzept sieht eine deutliche Einschränkung des Freibades „Klein-Wangerooge“ vor. Durch die Umwidmung der o. g. Flächen entstünde eine deutliche Reduzierung des Freizeitwertes des letzten Wilhelmshavener Sandstrandes. So könnte der Grillplatz wahrscheinlich nicht weiter betrieben werden, ebenso fiele die östliche Sandfläche als Spielmöglichkeit für Beachvolleyball etc. weg.
Das Areal wird nicht nur als Strand genutzt, sondern auch für Tanzveranstaltungen („Wilhelmshaven tanzt“), die nicht unerheblichen Anklang finden. Bei einer Wochenendnutzung des westlichen Teils wäre schon aus Lärmschutzgründen eine solche Nutzung nicht möglich.

Umstrittenes Bismarckdenkmal wird heute enthüllt

bismarck-wilhelmshaven
So umstritten war ein Investment eines Privatmannes in der dieser Summe selten in Wilhelmshaven: Das Bismarckdenkmal auf dem gleichnamigen Platz soll heute (laut DPA gestern) um 12 Uhr enthüllt werden. Die Grünen haben dazu eine Demonstration angemeldet, die um 11:30 Uhr beginnt.

To whom it may concern…


Hallo, mein Name ist Torsten Frank und dies ist mein Blog. Ich schreibe hier über die alltäglichen Dinge, die einfach schriftlich fixiert werden müssen, damit in meiner Gedankenwelt Platz für neue Ideen ist.
Viel Spaß beim Lesen. Konstruktive Anmerkungen sind immer erwünscht, SEO-Kommentare werden gelöscht.
Anfragen nach Produktrezensionen sind willkommen. :)

Kommerzielles

Kommerzielles