Hier bloggt Torsten Frank aus Wilhelmshaven

Geschichten vom kleinen Pit

Der kleine Pit wird langsam erwachsen. Und so kommt es, dass sein Vater ihm zum 18. Geburtstag ein Auto schenkt. Kein prolliges Fahrzeug, ein nettes kleines Transportmittel. Pit ist zufrieden mit dem Gefährt, leistet es doch seine Dienste, auch wenn er damit bei Frauen eher Körbe als Blumentöpfe gewinnt.

Eines Tages läuft der TÜV von Pits Auto ab. Pit will den Wagen, bevor der Prüfer ihn durchcheckt, lieber einem Kfz-Meister zur Vorprüfung übergeben. Dann müsse der Prüfer nicht zweimal kommen, falls Mängel festgestellt würden, meint Pit.

Und so sucht er sich eine Werkstatt aus. Doch der Vater ist gar nicht begeistert, denn er weiß um die Qualität dieses Betriebes. Schnell rennt er zu seinem Sohn und ruft:
Pit – stop! Da kannst Du doch nicht hingehen!”

Ende der Geschichte.

Vielleicht entstehen so im realen Leben Namen von Kfz-Werkstätten. Mein Erlebnis vor einigen Tagen sah jedenfalls so aus:
Die Firma Pit-Stop in Wilhelmshaven sollte meinen Wagen für den TÜV vorab durchchecken. Das propagiert das Unternehmen auch in der Werbung:

Bei Anmeldung zu einer HU*/AU** bieten wir Ihnen einen Vorab-Check für Ihr Fahrzeug an, bei dem wir Ihr Auto auf mögliche Mängel überprüfen. Das erspart Ihnen Zeit und Geld, denn Sie können entdeckte Mängel natürlich gleich bei uns beheben lassen und sparen sich somit die erneut fällige Prüfgebühr. (Quelle)

Als telefonische Diagnose bekam ich die Aussage, mein Abgaskrümmer sei defekt. Ein Bauteil, was ich nur über eine Vertragswerkstatt beziehen könne, da es im internen Bestellsystem nicht verfügbar sei. Außerdem müssten Stabilisatorgummis gewechselt werden.

Mit diesen Erkenntnissen fuhr ich dann zur Vertragswerkstatt. Der dortige Mitarbeiter erkannte beim ersten Blick unter das Fahrzeug, dass das Hitzeschutzblech vor dem Abgaskrümmer defekt war. Der hinzugezogene TÜV-Prüfer stellte dann aber noch weitere Mängel fest:

  • Stoßdämpfer leckt
  • eine Feder gebrochen
  • Blicker nicht in Ordnung
  • Reifen haben Altersrisse

Wie Pit-Stop seine Diagnose erstellt, weiß ich nicht. Vielleicht wird das Kfz-Orakel befragt. Vielleicht haben die Kollegen dort einfach nach dem ersten festgestellten Mangel aufgehört zu suchen. Vielleicht waren sie aber auch einfach nicht gründlich genug.
Um es mit den Worten der Dame aus dem Pit-Stop-Banner zu sagen: “Jo!”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

To whom it may concern…

Hallo, mein Name ist Torsten Frank und dies ist mein Blog. Ich schreibe hier über die alltäglichen Dinge, die einfach schriftlich fixiert werden müssen, damit in meiner Gedankenwelt Platz für neue Ideen ist.
Viel Spaß beim Lesen. Konstruktive Anmerkungen sind immer erwünscht, SEO-Kommentare werden gelöscht.
Anfragen nach Produktrezensionen sind willkommen. :)
Kommerzielles
Kommerzielles