Hier bloggt Torsten Frank aus Wilhelmshaven

2011

Gewinnt Lena den Eurovision Song Contest erneut?

Die Fragen aller Fragen am morgigen Samstag ist: Gewinnt Lena Meyer-Landrut den Eurovision Song Contest (ESC) erneut? Diese 25 Nationen stehen im ESC-Finale und treten auch in dieser Reihenfolge auf:

  • Finnland
  • Bosnien-Herzegowina
  • Dänemark
  • Litauen
  • Ungarn
  • Irland
  • Schweden
  • Estland
  • Griechenland
  • Russland
  • Frankreich
  • Italien
  • Schweiz
  • Großbritannien
  • Moldau
  • Deutschland
  • Rumänien
  • Österreich
  • Aserbaidschan
  • Slowenien
  • Island
  • Spanien
  • Ukraine
  • Serbien
  • Georgien

Der Beitrag von Deutschland sollte mittlerweile hinreichend bekannt sein: Lena mit “Taken by a stranger” – das offizielle Video dazu sieht so aus:

Finnland schickt “Paradies Oskar” mit dem Titel “Da Da Dam” ins Rennen:

Für Bosnien-Herzegowina tritt Dino Merlin mit dem Song “Love In Rewind” an:

Dänemark wird auf dem ESC vertreten durch A friend in London mit “New Tommorow”:

Das ist der Beitrag von Litauen:

Ungarn ist mit diesem Lied dabei:

Irland ist mit den beiden verrückten Zwillingen “Jedward” und deren Lied “Lipstick” dabei:

Schweiz will mit diesem Lied punkten:

Großbritannien tritt mit der Boygroup Blue und “I can” an:

Für Moldau sing Valeria Tarasova das Lied “This is my life” – die Musik dazu hat übrigens ESC-Veteran Ralf Siegel geschrieben:

Für Rumänien startet die Gruppe “Hotel FM”, die Veränderungen proklamieren:

Unser Nachbarland Österreich ist mit folgendem Lied dabei:

Georgien startet mit Eldrine und “One More Day”:

“Popular” will Eric Saade mit seinem Song für Schweden werden:

Der Beitrag von Estland:

Watch my dance – der Song von Griechenland:

Russland tritt mit “Get You” an:

Der Beitrag von Frankreich (Amaury Vassili/Sognu):

In Italien hat man dieses Lied in den ESC gevotet (Raphael Gualazzi – Follia d’amore):

Für Aserbaidschan singt Ell & Nikki den Song “Running Scared”:

Sloweniens Beitrag wird von Maja Keuc gesungen:

Island ist mit den Sjonni Brink’s friends und “Aftur heim” dabei:

Spanien wird repräsentiert durch Lucia Perez und “Que me quiten lo bailao”

Die Ukraine schickt Mika Newton und “Angel” ins Rennen:

Für Lena dürfte es bei dem diesjährigen Wettbewerb nicht leicht werden: Zu einen tritt sie deutlich erwachsener auf – ich bin immer noch der Meinung, dass ein Hauptgrund für ihren Sieg in Oslo ihre unbeschwingte jugendliche Art war. Dieses Jahr ist sie stark auf Diva getrimmt, insbesondere, was ihre Optik angeht.
Auch von den Songs her ist die Konkurrenz nicht zu verachten Рmein perșnlicher Favorit ist Ungarn.

Aprilscherze 2011: Die Tops und Flops

Jedes Jahr am 01. April werden traditionell die Menschen durch erfundene Geschichten in den April “geschickt”. Der Ursprung der Aprilscherze soll irgendwo im 16. oder 17. Jahrhundert liegen. Auch dieses Jahr sind wieder einige gute Ideen den kreativen Köpfen entsprungen:

Heineken Bierpad


Für Senseo-Kaffeemaschinen soll es jetzt auch ein Bierpad geben. Zumindest, um sich ein Heineken zu “zapfen”. Eine tolle Idee, die es vermutlich irgendwann einmal geben wird…

Der REWE-Genußautomat

Die Supermarkt-Kette REWE, im letzten Jahr mit dem Aprilscherz “Aus JA-Produkten werden NÖ-Produkte” vertreten, bietet in diesem Jahr mit dem Partner “EWER-Bank” neue Bargeld- und Genußautomaten an… Lecker frische Gurken aus’m Automaten… ;-)

“Alarm für Cobra 11″ bei Rock-am-Ring

RTL dreht eine Sonderausgabe der Erfolgsserie Alarm für Cobra 11 bei Rock am Ring 2011. Zu sehen gibt es spannende Verfolgungsjagden über Zeltplätze und das Festivalgelände. Und Das Beste: Ihr könnt dabei sein!


Pet Pal

Mit dem iPhone kann man ja fast alles. Zum Beispiel Haustiere steuern. Die Pet Pal-App sendet Schallwellen aus, die im Gehirn des Haustieres bestimmte Reflexe auslösen. Und:

Kompatibel mit den gängigsten Rassen von Hunden, Katzen und Vögeln sowie Dutzende anderer Haustiere

Na prima!

Insektenschokolade von Chocri

Dschungelcamp war gestern – jetzt kommt das Urwald-Feeling direkt nach Hause. Mit Schokolade von Chocri.de.

Genauer genommen Bambuswürmer, Ameisen und Heuschrecken. Geschmacklich angereichert mit BBQ und Soja, kommen die thailändischen Insekten mit einem ordentlichen Proteinkick auf Euch zu, oder besser auf Eure Schokolade. Schon ab 0,30 € gibt es die knackigen Dschungelbewohner

Oder doch nicht?

Die Jungen Piraten im neuen Design

Ein ganz neues Design haben sich die “Jungen Piraten” verpasst. An welche Website erinnert mich das nur?????

Und dann waren da noch…
… Microsoft, die mit Goliath einen 42″ Tablet-PC ankündigten. Die Firma verspricht ein ausgewöhnliches Erlebnis im 32:18-Format. Die Top-Features:

Der neue Microsoft Tablet PC wird standardmäßig mit High-Speed-UMTS (3G) ausgeliefert. Zu den weiteren Merkmalen zählen ein eingebautes Gyroskop, ein Beschleunigungssensor, eine 20 Megapixel Kamera auf beiden Seiten des Tablets, sowie eine externe GPS-Funktion in Form eines Sextanten, der in einem extra Stauraum auf der Unterseite des Tablet aufbewahrt wird und damit auch offline eine sichere Navigation gewährt.

… das Titanic-Magazin, dass am 01.04. nur mit “Abonummer” online zu lesen war. Also, man musste das Wort “Abonummer” eintippen.

… das Comeback von KT Guttenberg, das bei Turi2 veröffentlicht wurde: der ehemalige Verteidigungsminister soll jetzt “Wetten dass” moderieren.

… der Suchmaschinengigant Google, der in London Wale gesichtet haben will, einen Autocompleter sucht (Einstellungsvoraussetzung: 32.000 Wörter/Minute schreiben), seinen Dienst Google Books jetzt in 3D herausgebracht hat, der ein Produkt names Voice-Analyser aufgelegt hat, um peinliche Anrufe zu verhindern und… ach, der Rest zu Googles Aprilscherze steht hier: http://www.googlewatchblog.de/.

Sehr glaubwürdig war scheinbar der Blogpost von Martin Mißfeldt mit Bezug auf Googles neuen Dienst “+1″. Hunderte Retweets auf Twitter sorgten dafür, dass sogar die CHIP-Redaktion dem vermeintlichen Google-Aprilscherz nachging.

Als Flop würde ich den Scherz “Google Indoor” bezeichnen. Das erinnerte mich doch stark an einen Beitrag aus der ZDF “heuteshow” aus dem Jahre 2010.

Weitere Aprilscherze ohne Wertung:

http://www.punkteerlass.de/index.html
http://www.schwulst.de/cgi-bin/news.cgi?short=1301347358
http://www.fussball-extreme.de/wettskandal-punktabzug-fuer-den-bvb-bayer-holt-vier-zaehler-auf/21978
http://youtube-global.blogspot.com/2011/03/looking-back.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+youtube%2FPKJx+%28YouTube+Blog%29&utm_content=Google+Reader
http://www.golem.de/1104/82381.html
http://www.konsumer.info/?p=15934&utm_source=NET+NEWS+EXPRESS&utm_medium=twitter
http://www.bz-berlin.de/leute/schwarzenegger-wird-comic-star-article1153281.html
http://www.internetkapitaene.de/2011/04/01/google-wird-personlich-google-advice/
http://www.epoc.de/artikel/1067722
http://42.jupis.de/
http://www.iphoneohnevertrag.de/2011/04/01/albtraum-fur-apple-amerikanischer-tourist-vergisst-iphone-5-prototyp-am-bochumer-bratwursthaus/
http://www.fernuni-hagen.de/universitaet/aktuelles/2011/04/1-ak-regionalzentrum-mallorca.shtml
http://www.heise.de/open/meldung/Berliner-Aussenministerium-wechselt-zu-Apple-1219332.html
http://us.blizzard.com/diablo3/media/horadrapp/
https://piratenpartei-bayern.de/blog/01-04-2011/piratenpartei-bayerns-benennt-sich-um-trennt-sich-von-der-bundespartei
http://www.juhessen.de/inhalte/2/aktuelles/13446/ju-hessen-fordert-einkommenssteuer-auf-steuerrueckzahlungen/index.html
http://chromeadblock.com/freedom/
http://www.tagesspiegel.de/berlin/landespolitik/sarrazin-kandidiert-fuer-berliner-fdp/4012096.html
http://www.wuv.de/nachrichten/digital/social_media_experte_wird_geschuetzte_berufsbezeichnung

If it’s yellow, let it mellow

Genosse Sigmar während seiner Rede (Einen Dank an Nokia für die tolle Bildqualität!)

Genosse Sigmar während seiner Rede (Einen Dank an Nokia für die tolle Bildqualität!)

Heute habe ich mir einmal den jährlichen kommunalpolitischen Kongreß der SPD in Hannover angetan. Als Redner sind u. a. Stephan Weil (Oberbürgermeister von Hannover), Christian Ude (Oberbürgermeister von München), der Parteivorsitzende Sigmar Gabriel und Garrelt Duin zu Wort gekommen.
Der Kongreß hatte sich vier große Themenbereiche auf die Fahnen geschrieben, die allesamt in einzelnen Foren besprochen wurden:

  • Infrastruktur und Energieversorgung – Anforderung an die kommunale Daseinsvorsorge
  • Stadt gestalten statt verwalten – Erwartungen an die kommunale Selbstverwaltung
  • Integrationspolitik in der Einwanderungsgesellschaft – Chancen und Teilhabe in unseren Städten und Gemeinden
  • Bildung findet Stadt – Perspektiven für die kommunale Bildungspolitik

Der Themenbereich “Stadt gestalten statt verwalten” hatte mich besonders interessiert. Im Detail wurde hier zwei Unterbereiche erörtert: die finanzielle Lage der Kommunen zu einen und die Stärkung des Ehrenamtes zum anderen. Dass die Lage der Kommunen finanziell katastrophal ist, bedarf sicherlich keines Nachweises. Cuxhaven etwa vereint 15% aller Kassenkredit der niedersächsischen Kommunen auf sich – in Zahlen ausgedrückt: 300 Millionen Euro. Ganz so schlecht geht es Wilhelmshaven ja noch nicht. Die einbrechenden Steuereinnahmen lassen aber Schlechtes erwarten.
Wo muss überhaupt als erstes gespart werden – beim Bund, beim Land oder bei den Kommunen? Diese Frage aus dem Auditorium blieb unbeantwortet im Raume stehen – Geld hat schließlich niemand.

Müssen wir kommunale Infrastruktur zurückbauen? Dazu herrschte im Plenum nahezu Einstimmigkeit, insbesondere unter den anwesenden hauptamtlichen (Ober-)Bürgermeistern: man will sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen. Jedes Schwimmbad, jede Bibliothek ist schließlich ein Stück Lebensqualität. Unterstreichen kann man die Forderung nach dem Erhalt von kulturellen Einrichtungen auch durch eine einfache Rechnung:
eine Schließung bringt meist Einsparungen im einstelligen Prozentbereich bezogen auf das Volumen des Haushaltsdefizits. Die großen Haushaltslöcher sind damit nicht zu stopfen.
Ursache des Dilemmas sind schließlich die weggebrochenen Steuereinnahmen. Und wenn jetzt die schwarz-gelbe Koalition in Berlin weitere Steuergeschenke zu Lasten der Kommunen plant, ist ein weiteres Ausbluten der Kommunen vorprogrammiert.

Christian Ude brachte es in seiner Rede auf den Punkt: Privatisierungen erfolgen immer dann, wenn die Kommunen kein Geld haben. Hat das Vorgehen der schwarz-gelben Regierung also die Intention, Privatisierungen zu forcieren?

Ude war es auch, der in seiner Rede auf die “Privatisierungserfolge” der Londoner Wasserwerke hinwies: Mit dem Spruch “If it’s yellow, let it mellow” (sinngemäß: Spüle nicht bei einem kleinen Geschäft) wurde die Bevölkerung aufgerufen, Wasser zu sparen. Das Leitungsnetz war so marode, dass 30% des Wassers durch defekte Leitungen verloren ging und an bestimmten Sommertagen Wassernotstand herrschte (in London wohlgemerkt, nicht in Afrika!). Das private Versorgungsunternehmen machte aber Gewinne im Millionen-Pfund-Bereich. Die Gewinne wurde jedoch nicht ins Leitungsnetz reinvestiert, sondern an die Anteilseigner als Rendite ausgeschüttet…

Das Ergebnis der Veranstaltung für mich: die SPD will sich neu aufstellen für die Kommunalwahl 2011. Sie tut dies mit neuer Ehrlichkeit, neuen, teilweise auch mit Konfliktpotential behafteten Thesen (“Integration in jedem Bebauungsplan” – Ude). Aber sie tut etwas. Die Aufbruchstimmung war spürbar.

To whom it may concern…

Hallo, mein Name ist Torsten Frank und dies ist mein Blog. Ich schreibe hier über die alltäglichen Dinge, die einfach schriftlich fixiert werden müssen, damit in meiner Gedankenwelt Platz für neue Ideen ist.
Viel Spaß beim Lesen. Konstruktive Anmerkungen sind immer erwünscht, SEO-Kommentare werden gelöscht.
Anfragen nach Produktrezensionen sind willkommen. :)
Kommerzielles
Kommerzielles